Monte Argentario

Monte Argentario

Die Küsten-Spots um Porto Santo Stefano und Porto Ercole

Entdecke Monte Argentario

Wir schweben durch wunderschöne Schluchten, Durchgänge und Höhlen, gleiten entlang der abfallenden Wände die wir bis zum Boden einsehen können und die voll von Korallen sind. Unzählige Schwämme und wirbellose Tiere mit unglaublichen Farben. Tauch-Spots für jeden Geschmack

Argentario Tauchspots

  • Maddalena shoal (Secca della Maddalena)

Die Spitze der Untiefe erreicht etwa 6 Meter Tiefe, das Profil ähnelt einer Haifischflosse. Prächtige Korallen und  in Schluchten finden wir mit etwas Glück den roten Hummer. Außerdem die Heimat vieler Nacktschnecken. Die äußeren Felsen sind voller Leben mit tropischen Farben und das Sonnenlicht erleuchtet oft den sandigen Grund; Begegnungen mit Barrakudas und Schnappern machen diesen Ort einzigartig – ideal für Foto Tauchgänge

  • Capo d’Uomo shoal (Secca di Capo d’Uomo)

Eine Untiefe die auf 6 Metern beginnt und auf über 45 Meter in die Tiefe abfällt. Viele Rotmeerfans, gefleckte Hundefischeier, Seerosen und Gorgonsterne Schauplatz und Treffpunkt der Mondfische und Amberjacken.

  • Coral rock (Scoglio del corallo)

Einer unserer repräsentativsten Tauchgänge des Argentario Gebiet. Eine Wand, die vollständig mit roten Korallen bedeckt ist und eine maximale Tiefe von 32 Metern aufweist, macht Nitrox zum idealen Atemmix für diesen Tauchgang. Farbige Schwämme, Wirbellose Tiere aller Art, zwei durchgehende Tunnel voller Leben, Seebrassen, Conger-Aale, Muränen, Meerzikaden, Hummer, Alpen, Barrakudas – Ein Juwel der Vielfalt mit einigen unterschieldichen Unterwasserrouten – Garantie großer Emotionen.

  • Creek of the marine ox (Cala del bove)

Die Anlegestelle direkt unterhalb der steil abfallenden Küste, geschützt vom Mistralwind, bietet dieser Tauchgang die Möglichkeit von zwei Routen. In der ersten überschreitet die Außenwand 45 Meter in der Tiefe, in der zweiten erreichen wir rund 35 Meter. Gelbe Gorgonien, kleine Korallenzweige, Schluchten für gefleckte Seehunde, Muränen und Nacktschnecken charakterisieren beide Routen. Der Sicherheitsstopp am Ende des Tauchgangs ist umgeben von hübsch gefärbten kleinen Fischen die man dabei in aller ruhe und großem Spass beobachten kann.

  • Argentarola small island (Isolotto dell’Argentarola)

Durch die Korallenschwärme ist es sicherlich der repräsentativste Tauchplatz des Argentario Gebiets. Mindestens drei unterschiedliche Routen stehen für einen atemberaubenden Tauchgang zur Verfügung. Die äußere Spitze des Felsens ist von einer Wand durchzogen, die auf über 40 Meter fällt. Diese beherbergt  „Wälder“ roter Gorgonien von seltener Schönheit und Dichte. Hier haben wir auch häufige Begegnungen mit großen Gruppern, Barrakudas, Seepferdchen, Schnappern und im späten Frühjahr mit den Mondfischen. Die berühmteste Höhle namens „Kathedrale“ (nur für erfahrene Taucher) hat einen Eingang in 6 Metern Tiefe und öffnet sich dann in einem gigantischen Gewölbe mit Stalaktiten und Stalagmiten, weiter finden sich kleine Höhlen und Schluchten, die von typischen Organismen bewohnt werden, die in der Dunkelheit leben.

  • The columns (Le colonne)

Wenn wir in der Punta di Cala Grande nach Süden drehen, finden wir einen idealen Ankerplatz für unseren Tauchgang. Einmal im Wasser werden wir die Küste hinter uns lassen und schwimmen in Richtung offenes Meer, bis wir eine Wand voller Meeresfans und Hummer mit dem Grund auf etwa 39 Metern Tiefe treffen. Wir treffen hier Schnapper und im Herbst mittelgroße Amberjacks. Besonder auch für einen Nachttauchgang zu empfehlen.

  • Cala grande south (Cala grande sud)

Wir tauchen von der Spitze der Cala Grande die einen sandigen Boden 40 Meter unter uns aufweist. Die Wand dort ist voll von roten Seeventilatoren die an ihrem äußeren Teil intensive Gelb leuchten und  Zweige falscher schwarzer Korallen beherbergen. Große Conger-Aale, Hummer, Gorgonsterne sind hier ebenso zu finden, wie hunderte der großen roten Kastanien. Auf dem Rückweg haben wir oft Begegnungen mit imposanten Schwärmen von Barrakudas in wenigen Metern Tiefe.

  • The Christ (Il Cristo)

Tauchen Sie in der Nähe von Punta Cacciarella, etwa 18 Meter tief. Ein sehr einfacher und angenehmer Tauchgang mit der Begegnung der Abyss Christ Statue. Zum Ende könne wir noch in einer wunderbaren offenen Höhle auftauchen in der die Oberfläche von  Sonnenstrahlen erleuchtet wird – Ein toller Familientauchgang.

  • The lighthouse (Il faro)

Unterhalb von Punta Lividonia finden wir eine Mauer, die sich zum offenen Meer hin erstreckt, reich an Roten Meer-Fans und Schluchten mit kleinen Korallenzweigen. Die Nähe zu Porto S. Stefano beschert of Begenungen

  • Half chanel shoal (Secca di mezzo canale)

Ein spezieller schöner Tauchgang der für Experten reserviert ist. Der „Hut“ der Untiefe ist 24 Meter tief und durch den Standort mitten im Meer zwischen dem Festland und Giglio herrscht oft eine beträchtliche Strömung. Die große Menge an Gorgonsternen und roten Gorgonien sorgt oft dafür, dass der Spot Schauplatz großartiger Begegnungen von Schnappern, Amberjacks, Barracudas und vielen anderen wird – wir sind mitten im Chanel, es kann alles passieren – Denn dort befinden wir uns auch im „Pelagos Sanctuary“, einem Meeresgebiet zum Schutz der Meeressäuger, die darin leben. https://www.sanctuaire-pelagos.org/en/

  • The islet (L’isolotto)

Ein einfacher Tauchgang, geprägt von Schwämmen, Meeresfans, roten Korallen in geringer Tiefe und mit  kleinen Höhlen, die von Hummern und Garnelen bewohnt werden.

  • The blue cave (La grotta azzurra)

Eine Höhle mit Meer-Gänseblümchen, Schwämme und mit Nacktschnecken verschiedener Art, die zusammen mit dem Einfluss des Lichts tolle Kontraste liefern.

  • Cove of Saints (Cala dei Santi)

Ein Felsrutsch im Meer mit typisch mediterranen Bewohnern: Oktopus, Muränen, Conger Aale und gelbe und rote Gorgonien an der Wand. Sehr geringe Tauchtiefe und schön für die Familie

  • Avoltore head (Punta Avoltore)

Tauchgang mit mittlerer Schwierigkeit – Eine Wand voller gelber und roter Seeventilatoren, Korallen und mit der Möglichkeit saisonal Schnapper und Amberjacks zu treffen.

  • Window head (Punta finestra)

Seegänse, Korallen- und Meeresfans sind die Protagonisten dieses aufregenden Tauchgangs, bei dem einige Höhlen, die ein paar Metern tiefe beginnen und etwas weiter unten in einer Schlucht das volle Leben präsentieren – besonders lebendiger Tauchgang.

Individuelle Anfrage