Insel Giglio

Insel Giglio

Die Spots

Entdecke Giglio

Der Granitursprung der Insel Giglio drückt sich durch hohe und steil Küsten, seltenen Sandbuchten und vor allem einer wunderbaren Kulisse aus, dort haben wir fast immer kristallklares Wasser mit einer typisch mediterranen Unterwasserwelt die zum Meer hin steil abfällt

Tauchspots

  • Le scole

Die Felsen sind nicht weit von der Küste entfernt und bieten mindestens drei Unterwasserrouten, die gut vor den meist vorhandenen Winden geschützt sind. Das „Giglio Granit“ beleuchtet jeden Tauchgang und sorgt fast zu jeder Jahreszeit beste Sichtbarkeit und Transparenz. . In diesem Tauchplatz können wir Schnapper, Hummer und an der äußeren Wand ist saisonal der Jackfish auf der Jagt zu treffen. Der Canyon, der über einen großen Felsen führt, ist bedeckt mit Seegänseblümchen. Auch große Zikaden des Meeres finden wir im Frühling in einigen Metern tiefe versteckt.

  • Zannea shoal (Secca di Zannea)

Die Spitze der Untiefe ist in etwa 7 Meter tiefe. DIese fällt dann aber an den äußeren Felsen über 40 Meter tief ab. Der Tauchgang eröffnet einen markanten Blick auf felsige Formationen. Dort gibt es häufige Begegnungen mit Brassen, Raben und Groupern. Die Orientierung zum offenen Meer hin ist eine Herausforderung , aber die Transparenz des Wassers wird es uns ermöglichen, ins Blaue zu schauen, in der Hoffnung Mondfische zu entdecken.

  • Capel Rosso head (Punta di Capel Rosso)

Zurück in der Bucht von Cala Saracinesca direkt hinter dem südlichen Ende der Insel, tauchen wir in Richtung der Spitze. Dort geht es über 30 Meter in die Tiefe. Wenn es die Strömung erlaubt, tauchen wir bis zur die Peitsche, diese fällt steil über 60 Meter ab und eröffnet den Blick auf wunderbare rote Gorgonien und Wolken von roten Unterwasserkastanien – Ein beeindruckendes Bild

  • Serrone shoal (Secca del Serrone)

Auf der westlichen Seite der Insel mit Blick auf Monte Cristo und Korsika, direkt vor Punta del Serrone steigt aus einer Tiefe von mehr als 50 Metern eine Wand auf , die in einer Untiefe bei etwa 18 Meter endet. Großformatige Barrakudas umschwärmen den „Hut“ der Untiefe und begeistern uns in ihrer ewigen Bewegung und Jagd. Das Steile äußere der Wand schenkt uns ab und an eine Begegnung mit einem Mondfische – weiter finden wir farbige Bryozoen, Seegänse und Muränen in den Schluchten. Eine tolle Szenerie !

  • Shrimps cave (Grotta dei gamberi)

Tausende von Garnelen bedecken vollständig das Gewölbe und die Wände dieser Höhle und manchmal verstecken sich dort auch große Hummer. Wunderbar zum relaxen und fotografieren

  • Shoal of shoals (Secca delle secche)

Wenige Meter von der Küste entfernt finden wir den verlängerten rand einer Untiefe mit Granitplatten, die durch das flache Wasser den Meeresboden reflektieren. Es verleiht dem Gewässer eine ganz besonderes Türkis. In Richtung des offenen Meeres finden wir den tiefen Teil mit über 45 Metern bis zum Grund. Kleine roten Meer Fans, Brassen, Salpen und Schwärme von Barrakudas sind hier in zu Hause.

  • Fenaio head (Punta del Fenaio)

An diesem Tauchplatz gibt es Routen für jeden Level. An einem kleinen Einlass unter dem Leuchtturm halten wir uns an der Wand links in Richtung Spitze. Dir gute Sicht ermöglich einen guten Blick in die Tiefe, die jedoch mit 70 Metern und starken Strömungen sehr mit Vorsicht zu genießen ist. Generell finden wir eine karge Wand, die teilweise im oberen Teil von weißen und gelben Gorgonien  bewohnt wird. Geht es weiter runter, finden Gorgonien, die im tiefsten Teil mit Gorgoniesternen verziert sind. Die Fischwelt bietet zahlreiche Begegnungen mit Muränen, Hummern und Schnappern. Taucht man von der gegenüberliegenden Seite der Spitze, lass wir die Wand auf der rechten Seite. DOrt halten sich of Zackenbarsche in einem Granit-Erdrutsch versteckt. Der Tauchgang ist dort weniger tief und bietet eine angenehme Felspassagen die sich unter der Wand entlangziehen.

  • Gloomy cove (Cala cupa)

Schöne inneliegende Insel mit smaragdgrünem Wasser nicht weit vom Hafen entfernt. Hier finden wir unser persönliches Aquarium das zum schnorcheln und tauchen einlädt. Die Wand auf der rechten Seite hinter uns gelassen, schweben wir in kristallklarem Wasser auf einer Kulisse aus weißem Sand. Ein Blick in das Blau hinaus beschert häufige Begegnungen mit Schnappern und Barrakudas. Dort hinaus getaucht finden wir eine Reihe von Felsen mit roten Meer Ventilatoren besetzt die unseren Weg farblich gestalten. Ebenfalls finden dort wunderbare Zweige „gefälschter“ schwarzer Korallen – Ein toller Tauchgang für die Familie

Individuelle Anfrage